Ausdauer

LFL2018_456_Ausdauer.jpg
Eltern kennen die Situation wohl alle sehr gut. In letzter Zeit machen es meine Jungs vermehrt. In diesem Sinne ;) Durchhalten. Macht es gut.
Eigenwerbung:
Seit Montag kann man mich auch mal spontan Unterstützen, ohne gleich eine Kreditkarte zu brauchen oder ein Abo bei mir abzuschließen. Ein PayPal-Konto genügt. Klick auf die Schaltfläche hier und spendier mir einen Kaffee, damit ich beim Zeichnen wach bleibe:

KoFi Button

5 Gedanken zu „Ausdauer

  1. Ok, noch gehöre ich mit meiner Zweijährigen zu den „Bringt ihr Kind mit dem Auto in den Kindergarten“-Eltern, auch wenn wir einen schönen kurzen Weg zum Waldkindergarten hätten, aber ich schaffe einfach den Berg nicht hoch. Im Sommer nach der Geburt meiner Tochter möchte ich jedoch wirklich mal gerne den Spaziergang über die Steuobstwiede, den kleinen verwilderten Trimm-dich-Pfad hin zum WaKiGa machen, weil er einfach schön ist und ich ihn meiner dann großen zeigen. Vielleicht kann sie ihn dann, wenn sie älter ist auch mal alleine gehen.
    Wie sieht das bei euch aus?
    Ich durfte als 5 Jährige alleine in den KiGa gehen und wollte das auch meinen Kindern erlauben. Ist das heute verpönt und nicht mehr machbar, oder was meint ihr?

    • Puh. Ich finde das schwer. Ich selber war nicht wirklich im Kindergarten hatte aber enorm viel Freiraum und war fast immer draussen. Hier bei meinen Jungs ist es aber auch nicht ein ruhiges Dorf. Wir sind hier an einer Hauptverkehrsader. Die Jungs achten inzwischen sehr gut auf den Verkehr. Ich denke wir werden es versuchen. Ich muss aber auch sagen das der Weg zum Kiga 1 zu q auch ein Teil meines Arbeitsweges ist. Es wäre also nur ein „lockeres“ sie dürfen alleine gehen ;) aber ich denke über diesen Schritte schon lange und wahrscheinlich zu viel nach.

      • Unser KiGa hatte die feste Regel: Kind wird gebracht und geholt, von fest definierten, dem Personal bekannten Personen. Wir wohnen nur 50m vom KiGa entfernt, aber das ging wohl versicherungstechnisch nicht.
        Aber kaum sind die Gören im Schulalter, dürfen sie 1,2km zur Schule gehen, allein, im Dunkeln, teilweise auf Straßen ohne Gehweg. Warum auch nicht? Das haben die Eltern den Kindern gefälligst beizubringen (Wann denn?).

        • Ich finde es sehr schwer einzuschätzen. Ich selber hatte Sau viel Freilauf und Unabhängigkeit. Und trotzdem spüre ich bei mir voll den Helikopterpapa hochkommen bei dem Gedanken meine Jungs die Strecke alleine gehen zu lassen. Dabei sind nur die ersten 300 Meter mit Verkehr. Danach kommen reine Fuß- und Radwege.

  2. Dieses Thema beschäftigt und auch sehr. Wir sehen wie unser Sohn sehr gut auf den Verkehr achtet und korrekt über die Ampel geht. Jetzt wo es wärmer und früher hell wird, kommt wohl die Zeit Ihn das erste Mal alleine gehen zu lassen.
    Es haben schon so viele Kinder geschafft, dann wird bei uns auch alles gut gehen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.