Blockaden des Alltags …

273_Infosperre

Wenn man noch eine Sekunde zuvor wusste was man sagen wollte, und dann dieser Kampf. Man spürt sein Gehirn konstant gegen die Selbe Wand laufen, anstatt einfach die Tür daneben zu öffnen, bis es jemand anders ausspricht und die Wand spontan verschwindet und das eigene Gehirn vor Erkenntnis volle Kanne auf die Fresse fliegt.

P.S.: A. ich hoffe ich habe dich gut genug getroffen

10 Gedanken zu „Blockaden des Alltags …

  1. Der Igel im 2. Panel scheint förmlich das Nelson Muntzsche „Ha-ha“ zu rufen!
    Und das „Moment“ höre ich in typischer Loriot-Stimme, also eher „Moooo-ment“. Sehr schön!

  2. Du hast mich und meine cerebralen Unzulänglichkeiten genau getroffen. Das Wort bräuchte doch nur noch über die gelbe Linie… Zum Glück weiß wenigstens mein Schatz meist, was ich sagen wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.