Einer von „Denen“

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sichtweisen von Leander. Permanentlink.

Über Leander

Ich bin diplomierter Kommunikationsdesigner und in meinem ehemaligen Beruf musste ich nicht mehr so viel Zeichnen wie ich es gerne getan hätte und daher fing ich mit diesem Blog an um wenigstens ein wenig zu krakeln ;)

9 Gedanken zu „Einer von „Denen“

  1. Pingback: Gastcomic weil Flitterwochen (5/5) | Leanders feine Linie

  2. Die Antifacebookfanatiker find ich ganz schlimm.

    Schlimmer jedoch finde ich meinen kleinen Bruder (Jahrgang 1989), der das Gefühl hat, er würde was ganz großartiges verpassen, wenn er nicht alle zwei, drei Stunden bei Facebook nachschaut.

    Mir dagegen geht es wesentlich besser, seitdem ich meine Kontaktliste gründlich aufgeräumt habe. Zum deaktivieren meines Facebooksaccounts habe ich mich nicht aufraffen können. Eben, weil so viele es als Kommunikationsweg benutzen.

    • Das schlimmste ist das dann meine Freunde dann bei einem Treffen zusammen sitzen, sich unterhalten und ich nur Bahnhof verstehe… und wenn ich dann frage sagen die einfach nur: Ach das haben wir bei Facebook gestern besprochen. Auch Daten und Einladungen werden hier und da nur noch über Facebook getätigt so das ich nur über Julie dann mitbekomme das was ist 😀 Es ist zum glück nicht so oft aber eieieieieiei 🙂

Mach dein Hirn glücklich und schreib was tolles:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s