Nu sind se ab

So jetzt sind sie ab… und die Reaktionen sind teilweise verwirrend 🙂

So .. ich versuche in Zukunft öfters zu posten… mal gucken was bei rum kommt. In Zukunft versuche ich montags und donnerstags was zu machen… … … na wenn das nicht schief geht 😉

Advertisements

12 Gedanken zu „Nu sind se ab

    • Weil ich sie mir immer 1 – 2 mal im Jahr auf kurz schneide. Das mache ich seit…. ich glaube schon immer. Alle 6-10 Monate habe ich meine volle Haarpracht zurück, und dann fangen sie an zu nerven 🙂 Aber ich verabschiede mich immer schwer von meinen langen Haaren. Weil mir lange Haare stehen 😉 Aber es nervt einfach furchtbar beim Arbeiten.

  1. „Auf zum Gramma-Mobil!! NA NA NA NAAAAA“

    :wegschmeiß: – das werde ich jetzt wohl häufiger im Kopf haben. Durchaus bei meinem eigenen Geschreibsel. Grammaman. Sieht auch nett aus. Grammaman. Da sollte man bewußt auf das r verzichten. Grammaman. Ma Ma MA Maaaa

    • Hehehe, na das schreit doch nach einer Zeichnung 😉

      Wie nennt man seinen Sidekick? Grammaman und ……. ? Typoboy/girl oder youryou’reboy oder Satzzeichengirl…. Tausend Möglichkeiten und tausend Gegner

      Na dann:

      MA MA MA MAAAAAAAAAA

      • Ohjaaaa Zeichnung 😀 !

        Und derzeit gefällt mir die Kombi Grammaman und Typoboy am besten, weil das der „klassischen“ Klischeecomicnamenvergabe (höhö. Ist das ein Wort? Es lebe das Deutsche mit den zusammengesetzten Wörtern) am ehesten entgegenkommt.

  2. Also 3 Typos 😀 Ach ja was würde man ohne einen guten Typo-Gramma-Nazi machen.
    … hm sind das jetzt Deppen-Bindestriche / Deppenbindestriche oder was? Auf zum Gramma-Mobil!! NA NA NA NAAAAA

    Ja, der Wille ist da, Aber ich hoffe das ich das Vorhaben auch durchhalten kann, und das die Qualität nicht darunter leidet. Mit etwas Glück steigt sie dadurch 😉

    Bis dahin

  3. Prima, regelmäßige (und vor allem häufige) Einträge sind mir das Liebste. 🙂
    Am schönsten finde ich ja die Wortschöpfung „vertrauenserregend“. Da wüßte ich auch nicht, ob das gut oder schlecht sein soll. 😉
    Du hast im Untertext übrigens ein, zwei Typos: „… montags(!) und donnerstags(!) … na, wenn(!) das …“

    • hm, ich habe nie wirklich darüber nachgedacht… aber ja, „vertrauenserregend“ ist ein komisches Wort. (Man darf nie lange über Worte nachdenken, die klingen dann ganz schnell alle merkwürdig 😀 )

      Es regt das Vertrauen an…. doch doch, das passt schon. Ich mag das Wort.

      • Klassisch wäre es eben „vertrauenserweckend“. Aber ich finde „vertrauenserregend“ auch gut. Und, ja, Du hast recht. Ich habe schon teilweise ziemliche Schwierigkeiten mit Wörtern wie „Fahrstuhl“ gehabt, eben weil ich das Nachdenken nicht lassen konnte. 🙂

      • Ich mag es wenn man teilweise herausfindet was ein Wort bedeutet das man schon ewig nutzt, oder wenn man kurz inne hält nur um mal über ein normales Wort nachzudenken das man jeden Tag nutzt und erst dann bemerkt wie toll es eigentlich ist. „Gegenstand“ ist so ein tolles Wort, das ja auch noch gar nicht so alt ist. Oder „Merkwürdig“. Es gibt schon tolle Worte. Bei der Sendung mit der Maus hat mal ein Kind erklärt warum es das Wort „Libelle“ so mag. Sinngemäß: Es beschreibe das Insekt perfekt. Das Insekt wäre nur halb so schön wenn es „Praktroxpalteprof“ heißen würde. … find ich klasse, diese Erklärung.

Mach dein Hirn glücklich und schreib was tolles:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s