Blog

Ich werde hier meine „Erkenntnisse“ über das Zeichnen und meine Beziehung dazu nieder schreiben. Oder einfach nur Bilder von aktuellen Projekten, Arbeiten und Ideen posten. Was halt so anfällt und nicht ganz auf die Hauptseite passt 😉

88 Gedanken zu „Blog

  1. Puh … so viel gerade in meinem Kopf… so viel, was ich noch umsetzen will. Ich arbeite gerade an einem großen Projekt für den COPPENRATH Verlag, das nicht mehr viel Zeit hat. Ich will bis Oktober noch einen neuen LeandersFeineLinieComic fertig machen UND ein Quellenbuch für MAGUN … UND eventuell ein kleines Kinderbuch … Ich will meine Patreonseite aufhübschen, und einen Langcomic dort starten. Der Comicblog hier soll natürlich auch nicht einschlafen UND UND UND … ihr seht ich halte mich wieder sehr zurück. Was ich am Ende umgesetzt bekomme werden wir dann am Ende des Jahres sehen 😉

  2. Wieder so eine lange Pause?

    Ja, es tut mir echt Leid. Ich würde gerne mehr Comics machen, aber meine Arbeit ist gerade sehr einnehmend. Ich finde nur wenig Zeit, und in dieser möchte ich dann auch ml was anderes machen, als zeichnen 🙂 Ich habe wieder einen großen Auftrag vom COPPENRATH Verlag am laufen, und da muss leider viel in kurzer Zeit umgesetzt werden. Bin also kurz angebunden. Ich hoffe aber schon bald wieder regelmäßiger euch kleine Geschichten erzählen zu können.

  3. Comicaction Zeichneralle auf der SPIEL 2016

    Ich habe heute Rückmeldung vom MerzVerlag bekommen und möchte auch euch darüber informieren was dieses Jahr auf uns zukommt. Hier die Mail:

    (…) In den letzten Jahren wurde immer wieder der Wunsch an uns gerichtet, dass Teilnehmer der Zeichnerallee bereits vor dem offiziellen Einlass für Besucher ihren Platz einnehmen können. Um die Abläufe zu verbessern, haben wir haben uns nun entschieden, das Anmeldeverfahren für die Zeichnerallee neu zu organisieren und darüber hinaus auch einen offiziellen Verkauf zu gestatten.
    Das Anmeldeformular erhalten Sie unverbindlich beim Friedhelm Merz Verlag. Die Kosten für eine Tischfläche (inklusive Sitzmöglichkeit) auf der Zeichnerallee liegen bei EUR 100,– pro Tag und beinhalten neben der Tischfläche und einem Stuhl auch ein kostenloses Ausstellerticket sowie einen kostenlosen Eintrag im offiziellen Messekatalog. Die Anmeldung wird rechtswirksam, sobald sie unterschrieben beim Veranstalter eingeht. Bitte beachten Sie, dass wir nur für die mit der Anmeldung gebuchten Tage eine Tischfläche bereithalten und dass die Tische bis zum offiziellen Messebeginn besetzt sein müssen, da wir ansonsten keine Gewährleistung auf die Fläche geben können.

    So, das ist für mich ein ganz schöner Batzen, ich weiß ja nicht wie viel Umsatz ihr so auf der Messe gemacht habt, aber selbst an meinen besten Messetischen habe ich nach so ner Summe, Unterkunft, Verpflegung, Fahrtkosten und Druckmaterial nicht mehr ganz so viel über wie sonst … um es mal nett zu sagen 😉

    Ich muss jetzt tief in mich gehen und mir überlegen was ich dieses Jahr machen soll. Wird denke ich luftig werden dieses Jahr in der Zeichnerallee 😉

    Um es mal ganz klar aufzuzeigen was so ein Messebesuch mich als Zeichner kostet:
    – Anfahrt und Fahrkosten liegen bei ca 80€ (20€ Parken für die Tage und ein bis zwei mal Tanken
    – Ich spare mir meistens die Unterkunftskosten weil ich einfach GROßARTIGE Leute Kenne die mir da unter die Arme greifen!
    – 40€ Essen
    – 36€ Eintritt (nun 400€)
    – Druckprodukte produzieren im Wert von 200-300€ (Das ist eine Teilrechnung. Eigentlich drucke ich vor der Messe für deutlich mehr Dinge aus. Die ersten zwei Messen waren ein reines MINUS, erst aber dem dritten Jahr fing es an ein leichtes „Plus“ zu geben, da ich die Druckkosten wieder reinbekommen habe. Dieses Jahr wäre es wieder soweit alles neu drucken zu lassen, da ich nichts mehr auf Lager habe… sprich Druckkosten von ca 200 bis 1.000€ je nach dem was ich verkaufen will.
    – Wenn die Messe SAU GUT läuft mache ich ca 600 bis 800€ Umsatz. Davon also 80, 400,40,200 abziehen… tja… das wird eng. Und in die Kosten habe ich jetzt nicht mal Deko eingerechnet und den Kleinkram den man immer drum rum braucht. Klebeband, Stifte, Papier, Banner, Tischdecke etc.

    Ich wollte dieses Jahr mein Regelwerk vermarkten. Der Druck wird mich 700€ und mehr kosten. Deko zum Thema ca 300€, Schluderie muss nachgedruckt werden, ca. 150€, neues Heft zum Jubiläum ca. 200€ Hier drin sind nicht die Kosten die ich noch haben werden, aufgrund meines Rollenspiels das ich vermarkten will: Homepage, Domain, Tamplates, Shopsoftware für den Miniverlag, Serverplatz, Markenregistrierung (Übrigens 300€ je Marke nur für die Anmeldung, nicht für die Sicherung) ISBN Nummern kosten auch ein bisschen was und und und… und dann ist mögliche Werbung, Probeexemplarverschciken, Versand im Allgemeinen und DIE GANZE ARBEIT noch nicht mit eingerechnet.

    Derzeitiger Gefühlszutand:
    Nur wer hat dem wird gegeben. Alle anderen, kommt klar….

    EDIT Mai 2016: Die Preise wurden auf 50€ Netto pro halben Tisch und pro Tag „reduziert“
    EDIT Juni 2016: Die Preise wurden auf 50€ Netto pro GANZEN Tisch und pro Tag reduziert.

  4. Tagchen!

    Nicht zuletzt, um die Kunde von deinen tollen Vier-Panel-Werken zu verbreiten, habe ich dich in meinem Liebster-Award-Post (https://unangespiesst.wordpress.com/2016/04/25/liebster-award-1/) erwähnt und quasi nominiert. Wenn du wolltest, könntest du bei diesem bloggerischen Kettenbrief mitmachen – schriftlich oder gar… zeichnerisch? Das wär natürlich der Hammer. Wenn nicht, dann wirst du die nächsten zehn Jahre vermutlich weder mehr Glück noch Pech haben als sonst sowieso.

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Wua, ich seh erst jetzt das meine Anwort hier gar nicht online ging. SORRY

      DANKE!!! Wow, ich fühle mich geehrt. Und wenn ich etwas mehr Zeit finde versuche ich auch das ganze angemessen zu würdigen. Zeichnung folgt in jedem Fall 🙂 Danke noch mal!!!!!!!!

  5. Notwendig Süß FÜR ALLE!
    Überbrlick einiger Wallpapers

    Alle meine Leser können sich bei Gratis Wallpaper for smartphones die vier süßen Motive meines letzten Comics gratis als Smartphonewallpaper herunter laden. Oder ihr ladet eine ZIP Gratis Wallpapers HIER herunter.

    Alle meine $4+ Unterstützer bekommen VIER weitere Motive: Die verliebte Schnecke, den Jungen Tod, das Fancy-Einhorn uuuund Gthulhu Junior. Viel Spass damit, und vielleicht schickt ihr mir ja mal ein zwei Fotos von euren Handys mit den neuen Hintergründen 😉

    Und damit ALLE sehen, was sie verpassen, WENN sie KEINE Patrons sind, hier alle Motive in klein. Viel Spass.
    Alle Motive in klein

  6. Von Überarbeitung und Erschöpfung

    Meine letzten Wochen Und Monate waren großartig. Ich habe Aufträge ohne Ende bekommen, meine Kinder entwickeln sich prächtig und meine Frau und ich optimieren unsere Wohnung immer weiter. Es wird einfach immer schöner, auch wenn es nicht mehr lange dauern kann bis wir hier aus der Wohnung raus müssen, es wird dann doch etwas zu klein in einer Dreizimmerwohnung.

    Doch diese Auslastung fordert langsam ihren Tribut. Ich bin konstant erschöpft und ich sehe kein schnelles Ende. Im Februar fange ich wieder an fest zu arbeiten. Ich habe eine Stelle bei einer sehr sympathischen Firme hier in Marburg bekommen. Also auch wieder großartig. Doch momentan arbeite ich fast nur noch und mache mir jede freie Minute Gedanken dazu wie ich meine eigenen Projekte voran bringen kann. MAGUN dieses Jahr endlich zu veröffentlichen – 2 Jahre später als gedacht – wird auch dieses Jahr schwierig. Mein Patreonprojekt etwas attraktiver zu gestalten wird Zeitintensiver als gedacht und neben Beruf und Kindern nur schwer zu stemmen sein. Am liebsten würde ich nur davon leben können. Mit Freude würde ich 5 Tage die Woche nur für „Fans“ arbeiten 😉

    Ich brauche einfach mal ein paar Tage ohne irgend was im Kopf. Ein paar Tage einfach nur gammeln, nicht an Geld, Projekte oder Kinder denken müssen. Es ist einfach etwas viel gerade. Seit einiger Zeit kämpfe ich mit dieser Erschöpfung, und so langsam macht sich ein Kribbeln in meinem Körper breit, das mir sagt; MACH PAUSE und sich fast in Angst vorm Scheitern äußert.

    Ich habe jetzt noch ein gutes Stück Arbeit die kommenden Tage vor mir. Ich hoffe das ich diese in einer Woche gestemmt bekomme und dann noch ein wenig Zeit für mich habe bevor ich wieder brav in ein Büro laufe. Und ich hoffe das meine anderen Projekte nicht weiter darunter leiden und ihr genug von mir zu sehen bekommt. Und wer weiß, vielleicht bringt die Sicherheit einer festen Stelle und der klare Rhythmus einer geregelten Stelle mir mehr Freiraum als gedacht und die Möglichkeit geordneter an meinen eigenen Sachen zu arbeiten.

    Ich bin gespannt.

  7. Hallo meine lieben Unterstützer bei Patreon
    Erstmal: Ihr seid GROSSARTIG und ich danke euch für die Unterstützung für dieses Jahr!

    Ich möchte hier einmal für meine ganzen Verspätungen um Entschuldigung bitten. Ich versuche es wieder gut zu machen. Ich habe diesen Herbst so viel Arbeit an den Hals bekommen, dass ich kaum noch weiß wann ich meine Comics etc machen soll. Das heisst ich habe endlich wieder Geld auf dem Konto, und mache kein Minus wie den gesamten Sommer hindurch. Das ist zwar schön, aber ich komme kaum noch zu was anderem als Auftragsarbeit.
    Dazu kommt, dass ich mich schwerer tue als gedacht, „einfach mal was zu zeichnen“ das kein Thema hat, und darunter leidet das 8$+ Paket enorm. Das tut mir wirklich Leid!

    All das möchte ich Ändern… ne Moment… das Geldverdienen nicht 😉
    Folgende Dinge Plane ich, und ich würde mich freuen, wenn ihr – Meine großartigen Unterstützer – mir hier eure Meinung dazu kund tut, also:

    1. Ich plane einen Langcomic für meine Patreonleser zu machen. Die ersten 5 Seiten werde gratis für alle Welt zu lesen sein und um ein wenig Leute her zu locken. Weitere Seiten sind nur für Unterstützer (4$+) lesbar.
    2. In diesem Zuge werde ich auch meine Meilensteine ändern. Unter anderem Plane ich für die treuesten Unterstützer (Und spendabelsten) gratis Druckerzeugnisse des Langcomics. Wenn also ein Kapitel fertig ist würde ich es als Heft drucken lassen und alle „dicken“ Unterstützer bekommen es frei Haus und signiert. Der Rest der Welt wird es kaufen „müssen“ 😉 (Alle die jetzt schon 8$+ zahlen sind schon reserviert für diesen Bonus, alleine wegen meiner blöden Verspätungen wegen)
    3. Ich bin mir nicht sicher ob ich hier weiter in Englisch arbeiten sollte. Ich weiß von EINEM Leser auf Englisch. Ich muss da noch mal in mich gehen.
    4. Die Inhalte für 8$+ werden sich dann auch um den Langcomic drehen, so das ich thematischer bin und dadurch etwas schneller zu einer Ideenfindung komme, den ich erreiche einen Zustand von: Bezahlt mich dafür das ich Übe, und das will ich nicht. Ihr sollt was für eurer Geld bekommen, ich muss es aber zeitlich besser managen können.
    5. Den Feine Linien Inhalt wird es weiter geben wie bisher 🙂

    Unabhängig davon, seid ihr, bis auf die blöden Verspätungen derzeit, glückliche Unterstützer? Was kann ich tun um euch glücklicher zu machen? 🙂

  8. Veränderungen

    So, es ist nun offiziell. Ich habe eine Festanstellung ab Mitte Januar im kommenden Jahr. Wieder Halbtags, so das ich meine Selbstständigkeit nicht ganz aufgeben muss, und ich mich weiter um meine Söhne kümmern kann. Ich bin sehr gespannt was es für mich bringt, und ich bin sehr gespannt wie es sich auf meine anderen Projekte auswirkt. Ich habe viel Vor, denn vieles aus den letzten zwei Jahren konnte ich nicht umsetzen. Das muss alles noch nach kommen. 😉

  9. InktoberBanner
    Hui, na das hat doch ganz gut geklappt. Bis auf wenige Ausnahmen und Verspätungen habe ich es dieses Jahr endlich geschafft jeden Tag etwas mit Tusche, Brushstiften oder Finelinern zu zeichnen.
    Ich habe ein zwei Sachen ausprobiert, die ich sonst nicht mache, habe mich aber die meiste Zeit in meinem schon etablierten Können aufgehalten. Leider hatte ich nie mehr als eine Stunde Zeit für die Motive, und die meisten sind in unter 40 Minuten entstanden. Ich hätte gerne mal etwas längeres gemacht, wo ich wirklich Details und Planung hätte reinstecken können.
    Hier findet ihr alle Motive.
    Ich habe Sie alle bei Twitter gepostet, aber da nicht alle meine Leser bei Twitter sind, ->hier<- noch mal fast alle Beiträge für euch aufbereitet.

  10. SPIEL 2015 – Aftermath
    Veröffentlicht am Oktober 12, 2015 von Leander
    Hach, das war ja mal wieder ein Fest dieses Jahr. Ich versuche, euch hier mal einen kleinen Überblick zu geben, wie die Messe für mich als Zeichner dieses Jahr war.

    Simple Fakten:
    Mal wieder durften die Zeichner nicht früher rein, daher musste man mit dem Pulk der Besucher in die Hallen strömen. Das ist zwar immer etwas anstrengend, und dass man noch am Aufbauen ist, während andere schon am Gucken sind, ist etwas schade, aber es hielt sich in Grenzen.
    Die Messe hat die Zeichnerallee stark verkleinert; ich schätze halbiert oder vielleicht sogar noch kleiner. Ich finde es nicht unbedingt schlecht, aber natürlich ein klein wenig schade. Die Position der Zeichneralle fand ich eigentlich ganz gut. Ist ein ganz netter Ruhepool, trotz Technomucke und Jinglewahn.
    Gefühlt kamen dieses Jahr deutlich weniger Besucher auf die Messe. Ich habe weniger Umsatz gemacht als letztes Jahr, aber da ich weniger Ausgaben hatte, war das nicht schmerzhaft.

    Eine Messe voller erster Male…
    Ich habe in noch keiner Messe so viele Bilder für so hohe Preise gezeichnet. Die Sammler waren dieses Mal, bis auf wenige Ausnahmen, deutlich spendabler als die vergangenen Jahre.
    Meine Fineliner- und Tuschebilder kamen dieses Jahr super an. Die vergangenen Jahre wurden sie mehr belächelt oder ignoriert. Dieses Jahr waren sie der totale Publikumsmagnet. Dafür sind alle sexy Bilder, die sich sonst wie geschnitten Brot verkauften, wie vergiftete Steine liegen geblieben. Ein Wandel im Publikum, Übersättigung des Marktes? Keine Ahnung, will mich aber nicht beschweren, auch wenn ich jetzt auf knapp 30 Brüsten sitzen bleibe… ok, das klingt blöder als es gemeint ist. 😄

    Tolle Gespräche
    Dieses Jahr hatte ich mit Abstand die großartigsten Gespräche. Mit Verlägern, mit Redakteuren, Spielebastlern, treuen Lesern und andere großartigen Künstlern und Zeichnern. Ich habe die Messe sehr motiviert verlassen.

    Großartige Menschen
    Und ich muss hier ganz dringend noch ein fettes DANKE an die fantastischen Menschen aussprechen. Angefangen bei den großartigen Gastgebern die Michl und mich bei sich aufgenommen und mit Speis wie Trank versorgt haben. Natürlich noch mal ein Danke und Hallo an meine Kollegen im Schaffen: Michl, Sarah, David, Marvin, Max, Mario, TeMel, Tacaret und natürlich auch dem guten Lachwitz und seiner besseren Hälfte. Es war wieder ein großes Fest, euch alle gesehen zu haben. Jedes Jahr ein Highlight.

    Es war schön und ich beende diesen Bericht mit Impressionen von der Messe:

  11. Sommerloch und Winterlavine

    Also das Jahr ist eine totale Achterbahnfahrt. Im Sommer kam kein einziger Auftrag rein. So etwas habe ich sonst nie. Keine Aufträge, kein Geld, und fast all meine Ersparnisse musste ich aufbrauchen um über die Runden zu kommen. Und jetzt entpuppt sich der September zum Auftragsmonat überhaupt. Ich komme kaum noch dazu mich auf Messe und Co vorzubereiten. Lieber Arbeitsmarkt… muss das sein 🙂
    So genug gelabert, an die Arbeit. Geld verdienen, tolle Sachen gestalten. Tolle Kunden hab‘. WUHU!

  12. Meine Projekte und deren „Realitätsfaktor“

    So, mal wieder Zeit meine ganzen Pläne zu reflektieren. Ich habe mir viel vorgenommen, doch den Zeitaufwand der Kinderbetreuung etwas unterschätzt. Ich brauche derzeit für meine eigenen Projekte acht mal so lange wie vor den Kindern. Kundenprojekte ziehe ich natürlich vor, es muss ja auch das Geld für die Miete reinkommen. Und selbst das ist derzeit nicht einfach.

    Geplant für dieses Jahr waren:
    Verlagsgründung
    Veröffentlichung meines P&P-Rollenspiels
    Veröffentlichung eines neuen Schluderieheftes und eine besondere Sammleredition
    Veröffentlichung eines Kinderbuches (Story steht schon komplett)

    All das ist fast, oder grob schon fertig. Allerdings ist der Rattenschwanz drum herum immer noch enorm und erreicht langsam, auf Grund von mangelnder Zeit, gigantische Ausmaße.
    Für das P&P suche ich noch die richtige Plattform zur Finanzierung.
    Die Internetauftritte für Rollenspiel und Verlag wollen umgesetzt werden.
    Für den Verlag im Allgemeinen suche ich noch den besten und günstigsten Weg in Sachen Vertrieb und PR.
    Für Schluderie denke ich an einem Lizenzverkauf o_O jaja

    Es steht also viel an. Ich hoffe das ich diesen Monat noch viele Probleme und Hürden ausmerzen kann. Mal sehen was am Ende des Monats zu erzählen ist 😉

  13. Themenwoche Traum – Ein Blick zurück

    So, das war nun meine 4. Themenwoche. Nach zwei Sexywochen, und einer „Die schönen, kleinen Dinge“ Woche war es nun das Thema Traum.

    In „harten Zahlen“ gesprochen; Diese Themenwoche war die am wenigstens besuchte. (Nicht mal 70% der Besucher im Vergleich zu normalen Wochen ). Die einzelnen Beiträge haben sogar weniger Besucher angelockt als meine normalen Comics. So wenig wie noch nie.
    Dafür aber hat sie die schönsten und meisten Interaktionen hervorgerufen. Vermutlich weil es ein sehr persönliches Thema war. Ich muss auch sagen, dass ich erst nicht wirklich daran geglaubt habe, dass jemand mir seine Träume schickt, da es ja meist dann doch recht persönliche Bilder und Erlebnisse sind. Um so mehr hat es mich gefreut zu erleben wie viele Träume eingegangen sind. Ich konnte frei wählen, und musste auch einige echt schöne bei Seite legen.

    Ich möchte mich bei allen Lesern bedanken. Danke für euer Vertrauen, und danke für die tollen Träume. Ich hoffe ihr hattet Freude an dieser Woche, habt euren Traum wiedererkannt und euch mit dem Ergebnis wohl gefühlt.

    Oh, und ja ich habe ja jemanden versprochen einen weiteren Traum in etwas reduzierter Art zu zeichnen. Der Gewinner ist der Traum von Tag 7. Der Traum hat die meiste Arbeit in Anspruch genommen, hat mir aber auch sehr viel Freude bei der Umsetzung gemacht. Primär deswegen, weil der Stil für mich relativ neu war, und ich so fast nie etwas umgesetzt habe. Melde Dich bei mir einfach erneut über PM oder mail und ich schicke Dir einen weiteren Traum, den Du mir beschreibst, als Skizze via Post (Adresse bitte angeben).

    (Ich warne vor. Ich bin derzeit etwas zugebombt mit Projekten. Es kann sein, dass dein Traum etwas länger bei der Umsetzung brauchen könnte.

  14. Huch, ist der Schwung raus?

    Hm, das Jahr hat super begonnen, und viele Projekte stehen an. Eigentlich kann ich nicht klagen. Irgend etwas sticht mich allerdings seit einigen Wochen in den Nacken und fragt mich unverständlich nach der Zukunft.
    Meine Besucherzahlen gehen mit jeder Woche in diesem Jahr nach unten, bin aber der Meinung, das meine Comics an zeichnerischer Qualität gewonnen haben und inhaltlich ihre bisherige Qualität halten.
    Gefühlt machen viele andere Webcomics gerade etwas „schlapp“ oder haben ähnliche Probleme. Vielleicht ist es nur mein direktes Umfeld an Zeichnern, oder einfach nur ein etwas unklares, spontanes Gefühl, weil man selber nicht so ganz weiß wie es nun weiter gehen soll? Vielleicht liegt es auch daran, dass ich seit über einem Jahr eigentlich konstant müde bin und kaum noch zu meinen eigenen Arbeiten komme. Das lässt einen wahrscheinlich etwas die Orientierung verlieren.
    Der Schwung der mit diesem Jahr kam ist nicht wirklich weg, aber er nimmt gerade etwas ab. Vielleicht habe ich mich auch ein wenig zu sehr an ihn gewöhnt, und empfinde den Normalzustand jetzt als etwas zäh 😉

    Mal abwarten was der Sommer so bringt. Dann geht es hoffentlich mit einigen meiner Projekte an die Öffentlichkeit.

    Bis dahin, haut rein!

  15. Patreon oh Patreon

    Was soll ich sagen. Das scheint sich als die erste Plattform zu entpuppen die mir wirklich was bringt. Flattr, PayPal-Spende-Button etc haben nicht viel eingebracht. Doch jetzt habe ich schon über 100$ in Aussicht. Das werden am Ende zwar nur 60 oder 70€ sein (Abzüge etc) und dann kommen da noch Steuern dazu, aber hey! Ich verdiene so wenig, da ist diese Summe pro Monat alles andere als wenig. Davon kann ich einige Posten, wie Telefon, Beiträge für IO e.V. etc zahlen.

    Das ist für einen Selbstständigen mehr als praktisch. Ich werde mich mehr und mehr um Patron kümmern um so mehr Geld darüber reinkommt. Noch deckt es nicht den Arbeitsaufwand, aber es lindert den „Schmerz“.

    Danke an alle Unterstützer!

  16. 333

    Wow, das war heute mein offiziell 333ster Comic in diesem Blog. Und ich habe es total vergessen gehabt. Deswegen reiche ich euch hier ein kleines Jubiläumsbild nach. In diesem Zuge habe ich auch gleich mal Clip Studio Paint (Manga Studio) ausprobiert. Ich tu‘ mich noch ein wenig schwer. Aber es macht Laune, und ich denke ich werde es in Zukunft immer öfters benutzen. Zum zeichnen ist es schon cooler als PS, aber an ein echtes Blatt kommt wie immer NICHTS ran 😉

    ZuFrühBeschworen

  17. Ei VAT ne PANIK!!!!
    EDIT: Inzwischen hat sich das ganze geklärt. Patreon übernimmt die VAT-Sache. :EDIT

    Vorwort: Ich bin kein Rechtsanwalt. Ich bin kein Steuerfachmann. Meine Einschätzungen und “Erkenntnisse” beruhen auf meinen persönlichen Nachforschungen und ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit meiner hier beschriebenen Behauptungen. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, sich zu informieren. Am besten fragt ihr einen Steuerberater eures Vertrauens.

    Ei, was ist denn da passiert? Da will man großartigen – und wunderschönen* – Vorbildern wie Sarah Burrini folgen und ein Patreon-Projekt starten, dann kommt eine neue Regelung der EU, die es allen Selbstständigen im Internet wirklich schwer macht.
    Die VAT (Oder auch VATMOSS) ist eine Regelung der EU, die seit Januar diesen Jahres dazu beitragen soll, dass große Unternehmen wie Amazon, Twitter und Co nicht so einfach in Steuerparadiese flüchten können. Digitale Verkäufe – NUR digitale Verkäufe – werden durch diese Regelung nach dem Steuersatz des Käuferlandes besteuert, nicht nach dem Land des Verkäufers. Verschickte Waren sind davon nicht betroffen… WEIL!!! … soll 2016 angeblich folgen.
    An sich eine super Idee. Nur die Umsetzung macht Kopfschmerzen, denn jeder Verkäufer muss nun die Käuferinformationen – sprich, den zur Steuererfassung festgelegten Wohnsitz – sammeln und 10 Jahre speichern, wenn der Käufer aus einem anderem Land kommt als dem eigenen und das Land Mitglied der EU ist. Alles, was man also in digitaler Form zum Beispiel nach Frankreich oder Österreich verkauft, muss bei der “kleinen einzigen Anlaufstelle” (Gott, klingt das knuffig. das ist die Bezeichnung der Finanzstelle die das regelt) gemeldet werden. Man muss sich überhaupt vorher dort anmelden, wenn man vorhat, digital zu verkaufen, denn sonst muss man das in jedem EU-Land, in das man verkauft. Sollten die digitalen Käufer aus dem eigenen EU-Land kommen, oder aus einem “Drittland”, also NICHT-EU-Land, ändert sich nichts. Auch wenn das Portal im Internet, das man als Plattform nutzt, selbst als Verkäufer/Vertrieb auftritt, ändert sich nichts. Beispiele hierfür sind Amazon oder iTunes.
    Nun, Patreon macht in seinen AGB schon klar, dass es NICHT so ein Plattformanbieter ist. Per EU-Gesetz ist es das auch nicht unbedingt (Auslegung und so…). Es kann aber gut sein, dass Patreon das noch ändern wird, und vielleicht das ganze Problem in Wohlgefallen zerbröselt.
    Doch derzeit gilt: Patreon wickelt nur die Finanzen ab und nimmt dafür eine Gebühr. Der Verkäufer ist also der Künstler und damit muss dieser sich bei der “kleinen einzigen Anlaufstelle” melden und alle Käufer von benachbarten EU-Staaten speichern und angeben. Oder zumindest den Umsatz aus diesen Ländern, wenn ich das richtig verstanden habe. Allerdings liegt die Beweislast beim Künstler.

    Wer bei Patreon auf Deutsch veröffentlicht, wird kaum Käufer aus nicht-deutschsprachigen Ländern haben, sondern primär aus DE, AUT und CH. Von diesen drei Ländern wiederum sind nur zwei VAT-pflichtig, da die Schweiz kein EU-Mitglied ist. Da Käufer aus dem eigenen Land nicht unter diese Regelung fallen, in meinem Falle also alle aus DE, müsste ich mich also NUR um AUT kümmern. Sobald ich aber auch nur einen deutschsprachigen Fan in einem anderen EU-Land habe, muss ich das melden. Selbst wenn es sich nur um wenige Cents handelt. Bei Anbietern wie mir ist das noch verkraftbar. Doch was machen Patreonnutzer, die auf Englisch verkaufen und Kunden auf der ganzen Welt und damit auch in der ganzen EU haben? Viele haben es vorgemacht: sie verlassen Patreon. Sie stellen ihre Verkäufe ein und müssen auf eine großartige Einnahmequelle für Künstler verzichten, da sie sämtliche Einnahmequellen aller EU-Kunden speichern müssten und für deren Richtigkeit garantieren müssen.
    Ich bin mir sicher, dass die Finanzbeamten das nicht im Sinn hatten. Man wollte bestimmt nur die Großen erwischen, hat aber Angesichts der riesigen Steuereinnahmen durch Konzerne die kleinen Fische vergessen.
    Aus den UK kommt bereits eine Petition bei Change.org, die versucht, diesen Fehler ändern zu lassen.

    Wie wird es deutsche Künstler, die in deutscher Sprache veröffentlichen, nun genau erwischen? Ich kann nur von meiner kleinen Stellung aus spekulieren. Ich habe zwar sehr treue Leser, aber die Menge ist überschaubar. Meine Umsätze werden also gering ausfallen und meine Käufer werden zu 99% aus Deutschland kommen; vielleicht noch ein paar aus AUT, CH kann mir egal sein. Und für wenige Käufer aus noch weniger anderen EU-Ländern wäre der bürokratische Aufwand ertragbar, vor allem, da ich das ganze Zeug einfach nur an meinen Steuerberater weitergeben würde. Der soll sich darum kümmern. Dafür wird er bezahlt. Liebe Grüße an dieser Stelle an den besten Steuerberater der Welt, auch ein treuer Leser 😉

    Die Frage, die man sich also stellen muss, wenn man eine Plattform wie Patreon nutzen möchte, ist also sicherlich die der Reichweite. Werdet ihr primär innerhalb Deutschlands verkaufen? Dann ist VATMOSS zwar immer noch ein Ärgernis, aber sicherlich kein Hindernis. Erst wenn ihr deutlich länderübergreifend, also vermutlich auf Englisch, veröffentlicht und verkauft, wird es (wahrscheinlich) problematischer und mit deutlichem Mehraufwand verbunden sein. Und wenn ihr könnt, fragt euren Steuerberater VORHER.

    Egal, wie es nun ausfällt, und egal, wie man jetzt vorgeht: es wird anstrengender und etwas unübersichtlicher und teilweise unerfüllbar. Es ist ein weiterer Stein, der einem als Selbstständiger und/oder Künstler in den Weg gelegt wird, weil einige Menschen die Prinzipien des Internets mal wieder nicht verstanden haben. Die VAT-Idee ist in meinen Augen völlig in Ordnung. Nur die Umsetzung, tja…

    Hier noch einige Links mit Infos:

    http://rechtsanwalt-schwenke.de/e-commerce-faq-umsatzsteuer-elektronische-leistungen-2015#003

    https://www.gov.uk/government/publications/vat-supplying-digital-services-to-private-consumers

    http://www.rechnungswesen-portal.de/Fachinfo/Umsatzsteuer/Umsatzsteuer-in-der-EU-per-Mini-One-Stop-Shop-Fragen-und-Antworten.html

    http://derstandard.at/2000008794163/Neue-EU-Mehrwertsteuer-Regelung-Massives-Erschwernis-fuer-IT-Startups?ref=rss

    http://www.taxamo.com/new-eu-vat-rules-q-a/

    Die EU-Selbst:
    http://ec.europa.eu/taxation_customs/resources/documents/taxation/vat/how_vat_works/telecom/one-stop-shop-guidelines_de.pdf

    Die Petition aus UK:
    https://www.change.org/p/vince-cable-mp-uphold-the-vat-exemption-threshold-for-businesses-supplying-digital-products

    *Sarah, bekomme ich jetzt mein Geld? 😉

  18. So, 2015 also. Muss schon sagen, abgesehen von den – wie immer verwirrenden und deprimierenden Weltereignissen – fängt das Jahr super für mich an. 4 Kunden zur gleichen Zeit, Motivation, Ideen, wohnliche Veränderungen die letztes Jahr noch unmöglich schienen und Projekte die noch auf mich zukommen werden.

    Ich muss sagen, ich kann nicht klagen. Ich hoffe euch dieses Jahr mit vielen unterhaltsamen Geschichten versorgen zu können. Meine Projekte, die ich letztes Jahr nicht mehr geschafft habe, sollten dieses Jahr alle bis zur SPIEL realisiert worden sein, und einige starke Änderungen in meinem Leben – Auf Grund dieser Projekte – wird auf mich zukommen.

    Ich hoffe ihr hattet auch einen guten Start in dieses Jahr und ich hoffe für uns alle, dass es zu einem großartigen, schönen und erfolgreichen Jahr wird.

    2015, let’s rock!

  19. Und schon ist wieder ein Jahr vorbei, und wieder war ich auf der SPIEL 2014 um meine Comics unters Volk zu bringen. Dieses Jahr war die Zeichnerallee etwas aufgesplittert, und noch kann ich nicht genau sagen ob ich es besser oder schlechter fand. Was auf jeden Fall besser war, war die Anzahl an vorhandenen Tischen und Stühlen. Selbst am Samstag gab es keinen Streit um Plätze oder gar Tische. Die meisten Zeichner hatten sogar einen ganzen Tisch für sich alleine. An dieser Stelle also schon mal Danke an die Messeorga.

    Ich bin auch dieses Jahr mit der Messe sehr zufrieden. Ich bin nicht auf meinen Kosten sitzen geblieben, habe viele Hefte verkaufen können, das neue Poster hat genügend Abnehmer gefunden und Grammarnaziman erfreut sich beständiger Beliebtheit.

    Neben den guten Verkäufen hatte ich natürlich auch ein paar spannende Aufgabenstellungen von Sammlern und Kunstliebhabern bekommen, die ihr weiter unten einsehen könnt. Zudem konnte ich mal wieder tolle Gespräche mit interessanten Menschen führen. Meine BestOff-Sprüche, mal so ganz aus dem Kontext gerissen:

    – Ach, du bist doch der mit den Mann und Frau Comics!
    – Du bist schon über 30? Sieht man dir gar nicht an!
    – Wenn du so was kannst, warum kannst du dann kein Manga?
    – Hast du mal einen Edding … hast du ein Lineal oder Geodreieck … Ich bräucht mal ein Blatt … kann ich das geschenkt bekommen.
    und
    – Ei das ist ja toll. Das muss man unterstützen. *Lächelnd ohne was zu kaufen weggeh’*

    Es war wirklich schön, und ich freue mich sehr auf das nächste Jahr. Noch mal Danke an dieser Stelle an Max und David, die Michels und meinen Tisch mit ihren Leben verteidigt haben 😉 und ganz besonders an AKA Sakura für die vortreffliche Bewirtung und Unterbringung von uns armen Künstlerseelen. Oh, und an die vielen Leute die uns armen armen Zeichnern Essen an den Tisch gebracht haben!!!

  20. Und da endet er. Der letzte Monat mit festem Einkommen. Ab dem nächsten Monat sitze ich erst mal auf dem Trockenen und muss Kunden finden. Die Selbstständigkeit wird nicht einfach, aber ich nehme mir das nun schon seit Jahren vor, und nun komme ich nicht mehr drum rum. Ich bin sehr gespant was auf mich zukommt, und hoffe das ich auch diese Etappe in meinem Leben zufriedenstellend überstehe 😀

    Ihr werdet hier auf meinem Blog natürlich ziemlich schnell erfahren wie es läuft. Und wenn ihr jemanden kennt der einen Auftrag für jemanden wir mich hätte, meldet euch bei mir 😉

  21. Es ist immer toll, wenn man etwas neues Entdeckt und Lust auf mehr bekommt. Ich habe viele Techniken in Photoshop sträflich vernachlässigt. Heute habe ich mich noch mal an den Ölmaleffekt gesetzt und das hat enorm viel Spass gemacht. Nur ein zwei Einstellungen bei den Pinseln und ein Bild das mir vorher überhaupt nicht gefallen hat genügt mir jetzt doch. Da habe ich gleich Lust auf mehr bekommen. Hier mal der Test mit Ölsimulation. Ein Bild für mein Rollenspiel Magun®.

    Städtebild

  22. EDIT : Leider ist die Marke angefochten worden, und ich habe keine Chance gegen die gegenpartei. Ich werde sie abmelden müssen und eine neue erarbeiten… tja… : EDIT

    EDIT2 : Neuer Name, und neue Marke ist unterwegs. Jetzt heisst es abwarten 🙂 : EDIT2

    Bäm, es geht weiter. Die zweite Wortbildmarke von mir wurde heute offiziell vom DPMA registriert und ich kann das schöne „®“ an den Namen packen. Es kann also weiter gehen. Da steht noch viel Arbeit bis Oktober an. Ihr könnt gespannt sein.

  23. Alter, wie die Zeit mit zwei kleinen Kindern an einem vorbei rast. Ich komme zu nicht mehr sehr viel und sehe einige meiner Projekte in Umsetzungsgefahr…. eieieieieieieiei

    Dafür habe ich aber mal neue Stifte gekauft und glaube eine günstige Konkurrenz zu meinem Rotring gefunden zu haben. Copic machen 1A Fineliner die nur so über das Papier gleiten. Die Rotring kratzen ein wenig, aber diese Copic-fineliner sind fast genau so dünn und kratzen kein Stück am Papier. Wenn sie jetzt noch relativ lange halten sind die ein Dauerkaufobjekt für mich 🙂

    • Hallo Leander,
      hab diesen Beitrag etwas zu spät gelesen…Aber falls du an den Multilinern Gefallen gefunden hast, kannst du vielleicht demnächst bei mir mitbestellen. Ich benutze die Stifte nun schon einige Jahre und bestell regelmäßig Patronen und Ersatzspitzen.
      Gruß
      David

  24. So, lange nichts mehr geschrieben hier. Aber hier ist ein guter Anlass:

    Das GROSSE Projekt
    Wie einige von euch wissen, arbeite ich derzeit daran einen eigenen kleinen Verlag für Rollenspiele, Gesellschaftsspiele und Kinderbücher zu gründen. Und die Marke für das Rolenspiel wurde nun vom Patentamt eingetragen. Und wann? Am 4.2.2014 genau an meinem Geburtstag. Nun habe ich ein Logo an das ich ganz klar das schöne ® klatschen kann. Es wird offiziell und immer greifbarer. Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Monate in denen nun alles langsam final gemacht wird. Ihr werdet hier auch immer mal wieder darüber informiert werden, wie weit ich bin.
    Die offizielle Markenurkunde für Magun®

  25. So, mal ein kleiner Eintrag nach der SPIEL2013.
    Die Messe war ein voller Erfolg für mich. Wobei man Erfolg natürlich auch genauer umschreiben muss. Erfolg bedeutet: Alle Druckkosten wieder reinbekommen und etwas Plus gemacht. Wirtschaftlich ist das eher bescheiden, aber für mein Ego ganz ganz groß 😀

    Meine Pläne, nächstes Jahr einen Verlag zu gründen verfestigen sich mehr und mehr und fühlen sich immer besser an. Ich habe schon einige kleine Veröffentlichungen im Kopf. Auch wenn noch sehr viel Arbeit vor mir liegt freue ich mich richtig darauf. Was mir am meisten Sorgen macht: Die notwendige breitflächige Bekanntmachung. Um sich einen kleinen Platz zwischen alle den großen Namen zu etablieren muss man sehr penetrant sein, und das ist eine Vorgehensweise die mir in der heutigen Medienwelt absolut nicht gefällt und auch nur schwer fällt. Ich werde versuchen auf meine Art und Weise eine Verbreitung zu finden.
    Und wenn ich dann noch so Aktionen wie von Shadowrun5 sehe wird mir mulmig und ich Zweifel einen Moment an der Umsetzung von allem. Man muss mit viel Geld rechnen um genug Aufmerksamkeit zu erzeugen. Mal sehen wie gut das läuft. Sobald alles etwas greifbarer wird werdet ihr natürlich hier auf meinem Blog sofort informiert werden.

    Das ANDERS-Projekt das auch zur SPIEL fertig wurde ist in meinen Augen auch erfolgreich. Abgesehen davon hat das Projekt unglaublich viel Spass gemacht. Jeder von euch der mal von mir etwas ganz anderes sehen will sollte sich ANDERS bei http://www.kwimbi.de holen. 92 Seiten Grusel und Horror. Es hat mir so viel Spass gemacht das ich auf jeden Fall versuchen werde selber auch noch mal ein aufwändigeres Comic zu machen.

    Für den Winter bin ich erst mal mit anderen Projekten beschäftigt. Ich habe noch einen weiteren Auftrag für ein Kinderbuch bekommen und werde damit im kommenden Jahr 2 Kinderbuchveröffentlichungen haben. Ich bin sehr gespannt darauf. Vor allem weil beide Bücher sehr unterschiedlich sind und ich zwei unterschiedliche Stile anwenden musste/durfte.

    Ich liebe es viele unterschiedliche Dinge auszuprobieren. Auch deswegen will ich meinen eigenen Verlag gründen. Die verschiedenen Themenstrecken die ich dafür geplant habe sind alle anders im Stil und daher unglaublich interessant für mich.

    Oh und mein 7-Tage-7-Bilder-Projekt das ich eigentlich schon im Oktober machen wollte kommt erst im November. Aber ich versuche mein Bestes. Es zieht sich etwas weil ich zu jedem Beitrag auch noch einen guten Text formulieren will und das ist dann doch etwas Zeitintensiver als gedacht.

    Naja… so

    Also bis dahin, haltet die Ohren steif und macht das Leben schöner!

  26. Hui, 3 Monate vergangen und ich habe hier nichts reingeschrieben… warum? Naja es gab und gibt sau viel zu tun. Ich habe gute Aufträge gehabt und spannende Projekte dieses Jahr begonnen. Und mal so als aller wichtigstes: Ich bin Vater geworden. Das ist natürlich dezent Zeitintensiv, Spannend und ÜBERHAUPT 😀

    Und obwohl die Zeit mit den beiden kleinen dahinschmilzt habe ich das Gefühl mehr zu schaffen als davor. Ich bin regelrecht Übermotiviert. Ich habe Ideen für meinen Verlag, Ideen für Comics und andere kleinere Projekte.

    Leider ist alles immer recht Zeitintensiv und ich kann nicht immer was gutes sofort zeigen. Aber so nach und wird es Tröpfchenartig ans Tageslicht kommen 🙂
    Bis zur SPIEL 2013 im Oktober könnt ihr euch auf 3 schöne Überraschungen von mir freuen und in den kommenden 3 Monaten werde ich wieder ein 7Tage-7Motive-Projekt auf diesem Blog starten das in Verbindung mit meiner „Werteverlust und so…“ Sparte um Charakterkonzepte in Computerspielen gehen wird. Das ganze wird ein wenig ausufern, das kann ich jetzt schon ansagen 😉

  27. So, wieder mehr als ein Monat vorbei, wird mal Zeit hier was zu schreiben.

    Ich halte mich diesmal kurz. Denn die meisten Dinge die derzeit Laufen sind endweder zu privat oder einfach schon in Comicform oder sonst wie erzählt 😀

    Meine Pläne einen Verlag zu gründen (Nicht wirklich um Geld zu verdienen, aber einfach um es zu machen als Hobby) werden immer greifbarer und realistischer. In den kommenden Monaten werde ich am Schluderiecomic arbeiten und auch an 2 weiteren Projekten die etwas größer sind. Der Schluderiecomic wird das erste sein was ich in meinem Verlag herausbringen werde, danach werden aber Comics die absolute Seltenheit bei meinem Verlag bleiben, jedenfalls so der Plan. Wie das wirklich wird sei mal dahingestellt 😉

    Ansonsten, abseits vom Zeichnen, wie ihr aus meinen Comics wisst sind wir auf Haussuche. Das ist in etwas so herausfordernd und schwer wie ich es mir vorgestellt habe. Aber es ist schon mal super das Julie und ich einen extrem ähnlichen Geschmack in Sachen Haus haben. Daher glaube ich das es zumindest in der gemeinsamen Zufriedenheit keine Probleme geben wird.

    Joa.. mehr kann ich in der Richtung gar nicht erzählen. Ich werde jetzt auch noch mal in meinen anderen Unterseiten was schreiben 😉 Wir sehen uns dort. CU

  28. JA JA DIE ZEIT DIE ZEIT

    So wird mal wieder Zeit hier was zu schreiben. Und was kann ich schreiben? Ich habe so viel vor, und es läuft auch alles an, aber ich komme zeitlich nicht hin damit. Aber das ist nicht schlimm. Besser zu viel zu tun als zu wenig. Ich habe zwei Comicveröffentlichungen dieses Jahr noch vor mir. Will immer noch einen Verlag gründen und bin auch sehr kurz davor. Vier Kundenprojekte die derzeit gleichzeitig laufen, darunter Buchillustrationen für Erscheinungen im kommenden Jahr. Julie und ich suchen immer noch ein Haus. Vlog-Planungen und und und und.

    Es ist herrlich viel zu tun. Ich freue mich auf die kommenden 8 1/2 Monate des Jahres die noch über sind. Freue mich auf die Arbeit, auf die Messen und all die Projekte.

    Ich hoffe bei euch läuft es auch gut, und wenn nicht wünsche ich euch nur das Beste. Denkt positiv, zwingt das Universum positiv zu werden 😉 Haut rein!

  29. >>FRANKFURTER BUCHMESSE<<

    Sooo, wieder eine Messe überstanden. Am Samstag war ich auf der Frankfurter Buchmesse und habe mal wieder meine Flyer und Arbeitsproben unters Verlägervolk gebracht. Lief auch alles sehr gut. Bin alle meine Flyer losgeworden und habe auch einige schöne Dinge gefunden und ging nicht mit leeren Händen nach Hause.

    Aber ich dachte mir ich nutze diesen Eintrag um mal Dinge zu schreiben die ich mehr als komisch, toll oder schlimm halte.

    Eine der ersten Sache die mir auf der Messe begegnete mir eine Gruppe von jungen, recht gut aussehenden Frauen, aus rosa Korbtaschen rosa Brillentücher Verteilten. Auf ihren T-Shirts konnte man lesen: "Looking for mister right" wo bei mister right durchgestrichen ist, darunter stand dann statt dessen "… mister gray". Dann viel mir auch der Verlag hinter den Damen auf der alle drei Bänder von Shades of Gray wie warme Semmeln verkauft. Allerdings viel mir dann noch mehr auf das der Verlag das Cover der Bücher geändert hat. Es ist Rosa geworden….. Shades of Gray… ist nun … Rosa….. fast Pink ich kann die Farbe schon so nicht leiden. Ich ertrage sie als Verpackung von Joghurt-Schokolade…. oder als übertriebene Schweinefarbe…. ansonsten bin ich nicht so der Rosa-Pink-Fan. Warum macht man dieses Buch jetzt auf einmal Rosa, nicht das es sich schon vorher gut verkauft hat. Ich will ja nichts in den Raum stellen, (Doch will ich 😉 )aber ich kann mir denken warum man es Rosa gemacht hat……

    Dann habe ich bei den Kinder und Jugendbüchern eine Ecke gefunden wo die "Pop Pixie" auf einer gewaltigen Plakatwand "bewundern" durfte. Ich weiß nicht ob die einer von euch kennt, aber es ist eine wirkliche Szteigerung zu "Winxx" oder wie das heisst…. bei so etwas kommt mit immer etwas Kotze hoch. Wenn ich bedenke das einige meiner Bilder bei Verlagen abgelehnt wurden weil meine Motive "zu männlich" seien…. ja…. JA….. gerne 😉

    Es gab auch einen Kostümwettbewerb. Ich habe auf der FR-Buchmesse noch nie so etwas besucht. Ich werde es in Zukunft glaube ich auch nicht mehr machen 🙂 Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Kostüme, und ich habe immer einen mortz Respekt vor den Leuten die die Sachen anfertigen. Ich bastel ja selber gerne so was und laufe verkleidet rum. Aber die Kostümwettbewerbe bei denen die Teilnehmer was vorführen müssen sind meistens … nicht … sooooo … toll. Auch hier waren die Kostüme wieder toll, und ein oder zwei Beiträge warum auch echt gut, aber der Großteil ist immer eher "beschwerlich" (um es mal sehr freundlich zu sagen) In meinen Augen würde es reichen wenn die Teilnehmer einfach einige male auf und ab laufen. Die Kamera Nahaufnahmen von den Details macht und man dann nach 30 Sekunden wieder von der Bühne runter geht. Diese kleinen Vorführungen gehen leider sehr oft nach hinten los.
    Also kurz um. Kostüme toll, Vorführungen.. naja…

    Halle 4
    Halle 4 ist wie immer meiner Lieblingsmesse. Ich besuche sie wenn ich nicht mehr lange auf der Messe bleiben kann und noch mal ein wenig shoppen will, und mal etwas anderes sehen will als Standardkomerz. In Halle 4 findet man die Kunstverlage und so tolle Sachen wie Leute die Kopien von einem Kodex anfertigen. Gedruckte Kopien, aber mit gemalten Goldteilen. Einige Verlage imitieren sogar das Pergament und sogar die Risse und Ränder der Originale. Zudem findet man bizarre Bücher mit tollen Illustrationen oder Fotos. Und dann kann man sich noch was schönes kleines Kaufen wenn man ein wenig weiter geht.

    Ansonsten war alles typisch Buchmesse für mich. Voll, schön und interessant. Bin alle Flyer los geworden. Habe schöne Bücher gesehen, einige werde ich mir demnächst bestellen und habe Kontakte zu Verlagen die ich spannend finde aufbauen können. Also eine weitere gute Messe.

    Nächstes WE kommt die SPIEL. Auf die bin ich besonders Gespannt. Denn dieses mal werde ich live auf der Messe zeichnen. Unter anderem mit Michel von "Sachen gibt's". Würde mich freuen wenn ihr vorbei schaut. Ich verkaufe vor Ort auch alles was ihr hier im SHOP findet. Nur auf der SPIEL werdet ihr euch das Porto sparen können 😉

    Also bis dann,
    Haut rein und macht euer Hirn stolz.

  30. >> DER WINTER KANN KOMMEN <<

    So der Herbst ist nun überall angekommen, und ich habe seit Ewigkeiten hier nichts mehr geschrieben. Was ist denn so alles passiert? Wie stehe ich noch zum Zeichnen und was passiert um mich herum und mein Leben mit dem Zeichnen? Fragen und Inhalte die ich ja eigentlich hier so niederschreiben wollte 😀

    Also dann fasse ich mal zusammen. Ich war einen Moment lang im Stress, vor allem um die Hochzeitsfeier am 8.9 zu planen. Aber der Stress hat sich gelohnt. Meine Frau und ich hatten ein Fest wie wir es kein zweites mal erleben werden. Über 100 Gäste, und alle, ausnahmslos alle hatten ihren Spass. Es war ein Tag der keine Zweifel, keinen Ärger und keine Härte kannte. Ich habe noch nie so viel Liebe, Freude und Zufriedenheit bei meinen Mitmenschen und mir selbst gespürt. Immer wenn ich an den Tag zurück denke muss ich mir eingestehen das ich es immer noch nicht ganz verarbeiten kann, und wenn ich die Fotos ansehen denke ich mir – War das Wirklichkeit?. Und dann blicke ich meine wundervolle Frau an und merke – Es war doch kein Traum. Einfach Herrlich!

    Und nicht das es genug währe einen genialen Tag zu haben. Nein. Ich muss sagen das meine Zufriedenheit mit meinem Leben und meiner Arbeit mit jedem Tag, seit einigen Monaten nun schon immer weiter steigt. Neben meiner festen Arbeit finde ich immer mehr Aufträge, und immer mehr Aufträge finden mich, so das ich Dinge planen kann und umsetzen werde die noch vor einem Jahr für mich reine Utopien waren.

    Die Arbeit macht mir Freude, meine Aufträge sind abwechslungsreich und herausfordernd. Also was soll ich sagen. Wenn ich mir so durchlese wie es mit diesem Blog angefangen hat, und wie sehr ich mich hier und da gequält habe…. Es ist schon krass wie sich alles ändern kann. Man muss nur lange genug durchhalten und suchen.

    Aber ich will den Tag nicht vor dem Abend loben. Normaler Weise habe ich im Winter immer Arbeitslöcher (Meine Freunde haben diese immer im Sommer… keine Ahnung warum) und bekomme keine Aufträge mehr rein. Also mal abwarten. Aber so wie es momentan läuft kann der Winter ruhig kommen.

    In diesem Sinne, ich wünsche euch allen nur das Beste und Schönste. Ich bin Dankbar für mein Leben, meine Arbeit und eure Klicks 😉

    Haut rein, und lasst euch nicht ärgern!

  31. Hallo Leander,

    ich grüße Dich zum sommerlichen Dienstagmorgen und kann Dir mitteilen, dass Du zu den Gewinnern meines Blog-Awards gehörst, den ich vergeben habe. Ich habe diesen selbst vor kurzem erhalten und mich in einem meiner Artikel der Vergabe angenommen. Es ist ein tolle Sache, um neue Blogs kennen zu lernen, auf sich selbst aufmerksam zu machen und eben Newcomer in der Blogszene zu unterstützen.

    Mir gefällt Dein Blog und ich lese gern darin, daher gibt es von mir den Blog-Award „I love your Blog!“
    Hier der Artikel zur Vergabe:

    http://goldundsilberundplatin.wordpress.com/2012/08/21/blog-award-fur-goldundsilberundplatin-vergabe-und-erhalt-des-blog-awards/

    Viele Grüße, derzeit aus Berlin … Malte

    • Vielen Dank, ich fühle mich geehrt. 🙂 Es freut mich das mein Blog bei den Leuten so gut ankommt, und ich hoffe das ich diese Sympathie aufrecht erhalten kann.

      Wusste gar nicht das es solch einen „Preis“ gibt. Ich mag die Idee von der weitervergabe des Preises an andere junge Blogs. Eine schöne Idee untereinander für Bekanntheit zu sorgen.

  32. Es ist ganz witzig zu lesen was ich hier mal geschrieben habe und es mit meinem aktuellen Zustand zu vergleichen. Momentan ist wirklich viel um mich herum los. Und ich komme mit einigen Dingen kaum hinterher. (Es tut mir auch furchtbar leid das am letzten Donnerstag nichts für euch zum Gucken gab, aber es war einfach zu viel los)

    Aber ich bin zu einem großen Teil das so viel los ist. Ich habe Kunden, ich arbeite an tollen Projekten mit Freunden zusammen und ich habe das Gefühl das alles genau so läuft wie ich es möchte. Wenn ich bedenke in welcher Stresssituation ich diesen Blog begonnen habe – gefangen in einem nervigen Job und ohne eigene kreative Entwicklung – bin ich so froh wo ich jetzt stehe.

    Geheiratet und mehr als Glücklich darüber, ein Job der Spass macht, Aufträge die Laune machen, private Projekte die sich endlich realisieren lassen und Lust auf mehr machen, Ideen für die Zukunft die anscheinend zu klappen scheinen. Und im Freundeskreis nehmen viele Dinge auch herrliche und aufmunternde Wege und man freut sich für und mit diesen Menschen. Hach was soll man sagen. Irgend wie ist alles einfach gut.

    Ich wünsche euch allen nur das Beste, und lasst euch nicht von Kleinkram ärgern! Fühlt euch gedrückt, auch wenn ich euch zu einem Großteil nicht kenne 😀

  33. Es kommt ins Rollen

    Hach, es dauert immer alles so lange, aber wenn es dann kommt ist es um so befriedigender. Momentan ist meine neue Homepage dank der großartigen Hilfe eines Freundes nahe der Vervollkommnung. Das ganze animiert mich richtig. Ich habe lust an Seiten zu basteln, neue Inhalte zu machen. Hach es ist herrlich.
    Und tada, ich bekomme nach und nach mehr Kunden. Es geht alles in die richtige Richtung. Es ist anstrengend aber es wird belohnt wenn man durchhält. Also, in de Hände gespuckt und angepackt.

    In diesem Sinne!

  34. >>Wo soll es hin gehen?<<

    Also momentan habe ich wieder mal Lust was zu ändern. Einige meiner Pläne haben sich stark verschoben. Einmal deswegen weil ich Heirate und deswegen einiges Planen muss und schauen muss wo das Geld bleibt, andererseits weil ich jetzt seit einigen Monaten wieder richtig fest Arbeite und ganz aktuell auch noch gute Aufträge ins Haus geflattert sind. Alles super also. Wenn da nicht die kleinen Wünsche und Pläne wären die man ja noch machen möchte.

    Neue Techniken erlernen, sich zertifizieren lassen, den Internetauftritt neu gestalten, den Blog geiler besser und höher machen….

    ach ja, so viel das man machen will, und so wenig Zeit.
    Ok, ich muss dazu sagen das ich mir auch meine Freizeit nicht nehmen lasse, daher bin ich selber schuld wenn es etwas länger dauert, aber ganz ehrlich, das ist es mir wert! Ich genieße es Zeit mit meiner Liebsten zu verbringen und Freunde zu treffen. Ich muss nicht immer auf den Bildschirm starren und über dem Zeichenbrett gebeugt sein. Das verlängert alle sein wenig, aber solange es mir dadurch nicht schlechter geht 😉

    In diesem Sinne, alles ist Toll, und wird immer besser, wenn auch in einem angenehmen Tempo.

    Haut rein und haltet an euren Ideen fest.
    CYA

  35. –Ändernde Header–

    Bruder: Hey, Leander. ändere mal ab und zu deine Header… das ist langweilig sonst“
    Ich: Hmkay

    Von nun an werde ich immer mal wieder Zeichnungen in meinen Header laden die nicht unbedingt was mit meinen Comics zu tun haben. In den kommenden Wochen werde das Skizzen aus den VHS-Kursen sein die ich besuche. Ich habe 2 Kurse die Woche und 1 Blockseminar. Ich werde immer nach einem Kurstag neue Bilder hoch laden.

    Viel Spass 😉

  36. >>VHS Kurse sind Klasse

    Ich habe mir dieses Jahr einige VHS-Kurse gegönnt. Das ist zwar immer etwas stressig direkt nach der Arbeit noch mal 2-3 Stunden wo anders hinzugurken und dann am Fließband zu Produzieren aber es hat sich jetzt schon gelohnt.

    Ich kann das nur jedem Empfehlen. Es macht Spass, man lernt nette Menschen kennen und tut was für sein Talent (Egal wie gut es ist). Es macht mir richtig Spass und man lernt immer was, egal ob Anfänger oder Profi.

    Toll finde ich es zu sehen wenn absolute Beginner etwas zeichnen und man es sich ansieht und denkt: Hui, warum habe ich das noch nie so gemacht.

    Man kan halt immer was lernen, egal von wem, man muss nur die Augen offen halten und nicht bewerten bevor man es wirklich betrachtet hat.

    In diesem Sinne, bleibt offen und neugierig 😉

      • Ich habe das viel zu lange vernachlässigt. Die VHS sind eine so gute Möglichkeit sich einfach weiter zu bilden oder einfach nicht aus der Übung zu geraten. Das klingt voll wie ein Werbetext was ich hier schreibe, aber ich kann es wirklich nur empfehlen.

        Was für Kurse besuchst du? Ich bin, wie man sich denken kann, bei den Zeichenkursen gelandet 😉

    • Den Ersten kannte ich schon, aber der ist immer wieder toll zu hören: „Es sind f***ing Warner Brothers! Die stehen nicht mit der Betteldose in der Fußgängerzone!“ Recht hat er!

      Und der zweite Film ist einfach großartig! In keinem anderen Business der Erde außer dem kreativen käme jemand auf den Gedanken, Dienstleistungen oder Waren für lau haben zu wollen. Ich hoffe, dass sich das bald mal rumspricht.

      Ich glaub ich muss aufpassen, dass ich mich nicht in Rage schreibe und dir hier deine Page zuspamme! 😕

    • Richtig schlimm wird es, wenn man sowas ehrenamtlich für seinen Verein macht. Als wir unseren Billardverein neu gegründet haben, wurde an mich die Frage gestellt „Kannst du nicht…? Wir wollen da kein Geld ausgeben.“ Na gut, habe ich eben XHTML und CSS gelernt und die Seite komplett selbst geschrieben. Was ich nicht bedacht hatte: Ich als Betreuer der Seite wurde dann regelmäßig dafür angemeckert, dass sie nicht aktuell war – aber niemand lieferte mir Material. Also habe ich irgendwann auf Joomla! umgestellt und konnte allen Kritikern ein Login anlegen. Hat zwar an der Aktualität nichts geändert, aber wenigstens hatte ich meine Ruhe.
      Kurz nach Fertigstellung der ersten Seite für den Verein hieß es dann „Kannst du uns noch eine Seite für das Vereinslokal (weil es primär eine normale Kneipe und erst sekundär Vereinsheim war) machen?“ Na gut, dauert aber ein bisschen. Das war ihnen dann aber zu lang, so dass ein BWL-Student, der sich nebenbei mit solchen Sachen ein Zubrot für sein Studium verdiente, damit beauftragt wurde. Hat im Endeffekt genauso lange gedauert, den Verein über 500€ gekostet und ich durfte dann sehen, wie ich als Admin mit einem graphisch total verhunzten Drupal-Backend klar komme. Toll!
      Muss ich noch erwähnen, dass ich für all die Mühe keinen einzigen Cent gesehen habe? Nichtmal die Mitgliedsbeiträge wurden mir erlassen. Dankeschön gab’s natürlich auch keins.

      • Ich mache inzwischen nur für meine engsten Freunden oder für meine Familie Dinge gratis. Und selbst die bezahlen mich irgend wie oder bringen eine Gegenleistung. Ich meine, wozu haben ich das denn gelernt? Ist doch in anderen Berufsgruppen genau so.

  37. Auf zu neuen Gefilden

    Ich werde mich jetzt mal an der lehrende Richtung versuchen. Es hat mir schon immer Spass gemacht anderen Dinge zu erklären und Wissen zu vermitteln. An dieser Stelle grüße ich meine ehemalige Tutorklasse die ich Unterrichten durfte. Einmal Maya immer Maya 😉

    Ich habe vor kurzen eine Schulung gegeben und muss sagen, es ist anstrengend macht aber unglaublich viel Spass. Denn man lernt die Sachen die man beibringt immer wieder neu kennen das man Fragen und Sichtweisen von Außenstehenden bekommt die einem alles in einem neuen Licht zeigen.

    Mal gucken was sich daraus entwickelt.

    Abgesehen davon überlege ich Schluderie etwas eigenstädniger und ausgearbeiteter zu machen. Mehr dazu aber später.

    Ui, und ich gedenke demnächst zu meinem Feindbild Facebook zu gehen und einen Comic-Blog-Account zu machen. Der wird also nicht privat sein, aber einfach um den Comicblog noch etwas zu beleben 😉

    Soweit für dieses Jahr vermute ich. Es kommen noch 2 Blogeinträge dann wird „Leander’s feine Linie“ 365 Tage Alt. YEAH!

    CYA

  38. Handicap = Qualifikation (Background)

    Ich habe über meinen Comic-Eintrag „handicap=qualifikation“ noch mal etwas mehr nachgedacht, vor allem durch die verhältnismäßig vielen Kommentare die ich dazu bekommen habe (Auch und besonders außerhalb dieses Blogs). Deher hier noch einige Worte zu diesem Comic.

    In den 2 3/4 Jahren die ich nun mein Diplom habe un dimmer mal wieder Jobs angenommen habe, Aufträge gemacht und ziemlich viele Bewerbungen geschrieben habe, habe ich gelernt das es den meisten nicht um Qualität geht.

    Die Antowrt der Firma auf meine Bewerbung ist derzeit meine lieblingsabsage. Folgende Typen hatte ich bis jetzt: (Sinngemäß)
    „Wir sind sehr beeindruckt von ihrer Homepage, wir besetzen allerdings derzeit keine Stellen“
    „Was für ein Kindergarten soll das?“ (Von einer Firma die frisch das Internet entdeckt hat)
    und
    „Wir haben zwar uneneldich viele Anforderungen in unserer Jobbeschreibung gepackt, aber eigentlich suchen wir nur einen Pixelschubser“

    Der Comic behandelt die letztere Art. Die Firma die mir dort geantwortet hat ist die bis jetzt direkteste. Die anderen haben es relativ verspielt zwischen den Zeilen verstekct das sie eigentlich nicht wirklich nach Fachkräften suchen.

    Immer häufiger bemerke, erfahre und höre ich von anderen Selbstständigen und Angestellten das Firmen nicht wirklich ordentlich ausgebildete Designer suchen sondern gescheiterte Ausgebildete die weit unter ihrer Qualifikation ausgenutzt werden können. Ein schöner Satz war: „Wir suchen keine Häuptlinge, wir suchen Indianer“ oder „Sie müssen das ja NUR umsetzen“.

    Es ist erstaunlich das viele Designer und Grafiker als Idioten hingestellt werden. Sie werden nicht als gleichwertiger Partner gesehen. Mein lieblings Satz der zu mir gesagt wurde ist: „Warum kostet das denn Geld? Sie müssen das doch nur zeichnen?“. Genau …. ich muss das ja NUR zeichnen. So wie der Schlüseldienst mir nur die Tür öffnen muss. Ich finde es erstaunlich das viele kein Problem damit haben einen Fotografen auf einer Hochzeit weit mehr als 1000 Euro zu blechen, oder einem Schlüsseldienst nur für die Anfahrt 50 Euro zu zahlen, oder einem Steuerberater oft genre weit über 100 Euro die Stunde zu zahlen aber es ein großes Problem ist einen gut ausgebildeten Grafiker (Egal ob Ausbildung oder Studium) ein ordentliches Gehalt zu zahlen und seine Meinugn ernst zu nehmen. (Und ich denke das es in den genannten Jobs auch oft genug andders läuft. Ausgebeutet wird fast überall)

    Klar es hängt auch stark vom Verhalten der Designer und Grafiker selbst ab. Kuscht man wie ein Mäuschen und spielt den kleinen Unwissenden wird man auch als dieser behandelt. Allerdings wird man schnell als Gestalter und Designer in diese Rolle gezwungen weil man ja dann doch von den Jobs Abhängig ist und das bisschen das man angeboten bekommt nicht verspielen will.

    Da viele Studenten für so gut wie nichts ganze Bücher illustrieren und jeder Hinz und Kunz sich Designer nennen darf (Ist leider ein ungeschützter Begriff) hat sich der Markt daran gewöhnt das man für Grafik nicht wirklich viel zu zahlen braucht. Es ist einfach nicht wirklich sauber machbar für 25 Euro die Stunde zu arbeiten, nicht als Selbstständiger. Die Arbeit die geliefert wird ist nicht weniger Wert als bei vielen anderen Jobs und trotzdem hat die Grafikbranche sich einen ganz speziellen Ruf geschaffen.

    Es gehört zum guten Ton (WARUM AUCH IMMER) Das Werbeagenturen oft auch an den Wochenenden arbeiten, weit nach dem üblichen Feierabend und so wie so immer weit über 9 Stunden am Tag ackern. Selbst von vielen Auszubildenden und jungen Designer wird das erwartet. Das man als Selbstständiger immer etwas mehr Arbeitet als die 40 Wochenstunden ist nichts ungewöhnliches, und auch nicht wirklich Wild, allerdings ist es ein Unding das man sich erklären muss das man Geld verdienen will. Es macht einfach keinen Sinn.

    All das detoniert in der Mail die ich bekommen habe. Es ist das i-Tüpfelchen, das Tröpfchen dass das Fass zum Überlaufen bringt.
    „Warum finden Sie keinen Job?“
    „Ich bin überqualifiziert“
    „Ach so, selber schuld, warum wollen sie auch gut sein und Qualität liefern?“

    Das macht doch keinen Sinn. Es ist nicht die erste Absage in dieser Form die ich bekomme, wenn auch die direkteste. Die Intension der Firmen wird mir immer unklarer. „Wir wollen keine Qualität, und auch niemanden der uns weiter bringen könnte“… wo ist da das wirtschafltiche Denken hin? Es ist doch bizzar und fast schon krank das man mehr Gewinn durch mindere Qualität und Ausbeutung erreichen will. Dieses Denken ist ja aber auch alles andere als neu.. aber man sollte meinen das man sich weiter entwickelt.

    Daher meine Aufregung über diese Mail, die herhalten muss um alles zu beschreiben was mich auf dem Aktuellen Markt nervt. Und ich glaube das es in vielen Branchen so läuft. Ich kann verstehen das einige Firmen sich dem von anderen Firmen geschaffenen Markt an passen und selber auch Geld mit Schrott verdienen wollen. Ich kann mich aber nicht mit dieser „Ins eigene Fleisch schneiden “ Mentalität nicht anfreunden.

    Ich habe kein Problem in einem Halbtagsjob Pixel zu schubsen. Meine Güte, es gibt schlimmeres. Aber das man selbst dann noch erklären muss das man dafür Bezhalt werden will…. und zwar so das es angemessen ist …. das ist traurig.

    Ich weiß das es besser geht, und ich habe es auch schon oft genug mitbekommen das es besser laufen kann. Allerdings sind das immer Inseln der Qualität im Meer der Quantität, und all zu oft können sich diese Inseln es nicht leisten Geld in diese Qualität zu stecken. Die See ist rau, aber hey, dann hätte ich nicht „Seemann“ werden sollen. Also höre ich auf zu meckern und suche weiter ein Schiff das mich durch die Wellen bringt, oder schaffe mir ein iegenes an mit dem ich gut in die Häfen komme.

    In diesem Sinne, ich wünsche euch allen eine finanziell gesicherte Zukunft!

  39. >>Unzufriedenheit<<

    Also irgend wie werde ich das Gefühl nicht los was zu übersehen. Ich werde die kommenden Tage mal ein paar Dinge ausprobieren müssen. Anfangen werde ich damit das ich mir ein paar neue Stifte kaufen werde um mal mit anderen Materialien zu experimentieren.
    Ich weiß das mein Stil nicht wirklich mehrheitstauglich ist, komme aber sehr gut mit ihm zurecht. Und zugegebenermaßen, ich habe es eine Zeitlang schleifen lassen. Das ieht man eindeutig an der Qualität so mancher Comic-Einträge hier.
    Aber meinen ganz feinen Zeichenstil kann ich nicht immer für einen Comic-Eintrag nutzen weil er dann doch zu anstrengend ist.. nicht mal zu Zeitaufwändig. Aber ich werde dann doch schnell ungeduldig.
    Da muss unbedingt was anderes her. Die kommenden Einträge werde ich mal ein wenig experimentieren und schauen was man so machen kann. Könnt dann auch gerne Kommentare zu den Einträgen abgeben ob ich mit dem Stil die "richtige Schiene" treffe 😉 Da kommen dann so Dinge wie "Farbe" oder "Dramatik" und so'n Schiss 😀 Wenn mir das überhaupt gelingt.

    CYA

  40. Fast 4 Monate vergangen seit dem letzten Eintrag, was ist passiert? Abgesehen von ca. 16 Comics?

    Ich habe einen coolen Auftrag bei einer Produktionsfirma in Kassel bekommen und habe als Art-Director für eine Walt-Disney-Gemrany-Production arbeiten dürfen. (Kann leider noch nichts davon zeigen, muss auf die Freigabe warten) Das hat nicht nur unglaublich viel Spass gemacht sondern auch etwas Geld ins Haus gespült.

    Der „Nachteil“, ich kam kaum dazu etwas wirklich für mich zu machen 😀 So wie im letzten Eintrag geschrieben. Die wenigen Wochen die ich davor und nach dem Auftrag hatte/habe sind in Selbstfindung untergegangen. Die Arbeit an einem Animationsfilm hat so viel Spass gemacht das ich wieder mehr Lust auf Filmbarbeitung hatte.

    Aber das ist nun auch schon wieder „vorbei“. Ich werde weiter meine zeichnerische Schiene verstärken. Momentan hilft ein kleiner Auftrag für einen tollen kleinen und feinen Spieleverlag dafür das ich nicht aus der Gestalterübung komme und viele neue Ideen und Ziele in meinem Kopf sorgen dafür das mich die Motivation wieder packt.

    Freue mich auf die kommenden Monate in denen ich glaube ich mehr und mehr feststellen werde wo mich mein Zeichenstift hinführt. Große Pläne in meinem Kopf nisten sich zwischen meine Gehirnwindungen und bleiben hoffentlich dort.

    Bis die Tage denn, und hoffentlich nicht wieder so viele Monate 😉

  41. Olla

    Da ich momentan ja wieder arbeitslos bin und nun vergeblich eine Bewerbung nach der anderen schreibe und gleichzeitig versuche so etwas wie eine Selbstständigkeit aufzubauen habe ich hier und da Zeit wieder mal einfach nur so was für mich zu zeichnen.

    Das tut richtig gut. Ich habe doch noch nicht alles verlernt und ich merke wie der Stoff den ich letzten Sommer gelernt habe langsam wirklich fuß fasst und in meine Bilder mit einfließt. (Nein, nicht in die comics, falls ihr fragt :D)
    Ich mache mir jetzt einen kleinen Plan was ich noch so alles ausprobieren möchte. Es gibt noch so manchen Trick den ich lernen will, und (das ist momentan schlimmer) so manches Buch das ich kaufen will, nur fehlt dafür das Geld.

    Naja mal schauen was die Zukunft bringt. Im Idealfall finde ich was wo ich halbtags arbeiten kann und den rest mit Selbstständigkeit auffülle, und irgendwann auf komplette Selbstständigkeit umstellen kann. Ich hätte halt sehr gerne meine Festkosten gedeckt ohne darüber nachdenken zu müssen. Mal gugge gelle.

    In diesem Sinne, zeichnet mehr 😉

  42. >> Tolle Ideen

    Also ich empfehle euch http://www.wall-of-fame.com

    Eine Aktion von Edding. Ca. 8 Eddings stehen zur Verfügung und jeder der schnell genug ist und sich einen dieser Stifte krallt kann loszeichnen was das Zeug hält. Die wand ist schon so gut wie voll, es ist schwer noch einen guten Platz zu ergattern. Ich hatte auch nur semigroßen Erfolg und war auch nicht besonders Kreativ aber unter

    …/iZZdjs

    findet man einen kleinen Drachenkopf von mir 😀 Auch wenn er etwas beschränkt aussieht hat es Spass gemacht. Diese Idee von Edding (bzw der Agentur die das für Edding gemacht hat) ist einfach nur genial. Es ist wie Google-Maps auf einer Welt aus Skizzen und Urban-Style.

    Viel Spass beim gucken.

    Ach ja, man kann den Zeichnern live zugucken, das ist auch sehr sehr geil.

  43. (Vorwort: Wie man vielleicht merkt habe ich mich entschieden das Datum zum Menu-Punkt dazu zu schreiben. Denn ich denke es ist ganz angenehm immer zu sehen wann hier was neues erscheint)

    >> An der Quelle des Üblen, die Welt verbessern mit dem was man tut?

    Ich hatte vor kurzen ein schönes Gespräch über die Entwicklung der Gesellschafft, der Jugend und der Welt. Also kein schwaches Thema. Innerhalb dieses gesprächs sagte man mir dann „Du sitzt ja an der Quelle und kannst diese Dinge ändern (Also zum Besseren führen)“ und ich musste stutzen. Denn ich bin zwar überzeugt das ich ein wenig was ändern kann aber durch das Abhängigkeitssystem in dem wir alle leben und dem ich mich beuegen muss um meine Miete bezahlen zu können ist es nicht möglich. Natürlich würde ich viele Dinge ganz anders machen. Ich mag es nicht zu welchen Opfern bestimmte Dinge unter das Volk gebracht werden.

    Ich mag Werbung nicht die den Menschen ein schlechtes Gefühlt gibt. Ich hasse billige Grafiken die sich dem schnöden und meist unendlich oberflächlichen Trend anpassen damit sie die Massen ansprechen. Ich mag es nicht kompromisse einzugehen weil die „Masse“ es sonst nicht versteht. Ich hasse es wenn man mir sagt: „Das können wir nicht anders machen, die Welt ist nun mal so und wir müssen dem Kunden bieten was er verlangt“ und damit meine ich nicht nur Werbung oder Produkte für die ich arbeitete.

    Auch bei den Bildern und Grafiken die ich zeichne kommt das öfters vor. Das war zu Uni-Zeiten so und das ist auch jetzt so. „Mach der Frau größere Titten und weniger Kleidung“, „Kann der Typ Stacheln an die Rüstungen bekommen“, „Kann der Drache mehr aussehen wie der Drache von XYZ“ und „Zeichne es GENAU so wie im Film XYZ“. Trends haben ihre berechtigung aber vieles ist einfach nur Kacke.

    Natürlich muss man sich hier und da beugen. Klar will man die große Masse kitzeln und ansprechen. Man will ja verdienen. Man will Ruhm und Popularität. Aber kann man das nicht auch erreichen in dem man ein wenig was besser und tiefsinniger macht als andere?

    Eindeutig Ja. Die wirklich Guten Dinge, die wirklich erfolgreich sind und sich bei allen „Schichten“ und „Zielmenschen/Gruppen“ ankommen sind tiefegehener, langlebig und gewitzt. Alles andere geht meist unter, verschwindet im Moment wo der nächste Trend erscheint.

    Und doch muss man sich Dinge wie Pro7 gefallen lassen. Pro7 ist für mich die Manifestation all dieser Dummen Dinge die ich Hasse. Pro7 ist der inbegriff der Fehlinforamtion. (RTL und Co sind da auch nicht schlecht drin aber die sind nicht so prägend wie Pro7) Pro7 ist eine regelmäßige Beleidigung für den Menschlichen Verstand.

    Und so wie Pro7 für mich die Manifestation dieser Verblödung ist genau so hasse ich dieses Trendhinterhergerenne und Lügen in so manchen Bereichen der Werbung und der Marktwirtschaft.
    Es ist nicht falsch dem Trend zu folgen, es ist nicht falsch das man Mittel nutzt die dazu führen das viele Menschen die Botschaft sehen und „verstehen“. Aber warum muss es so oft Müll und Scheiße sein die man als Gold und SIlber verkauft. Warum muss die Botschaft zweifelhaft sein die man versucht so unglaublich leicht verstädnlich zu machen.

    „Wir Menschen sind halt so, die Welt funktioniert halt so, da kann man nichts machen, warum sollte man es ändern?“

    …. wenn man das sagt hat man schon so gut wie verloren. Und ich muss eingestehen das ich etwas ähnliches bestimmt schon mehr als einmal gesagt habe.
    Aber es sollte unser aller Pflicht sein die Welt in der wir leben zu einer besseren zu machen. Und dabei ist es egal wie klein oder groß dieser Anteil ist den wir leisten. Es geht nicht darum großes zu leisten. Es geht darum alles das man tut mit seinem Gewisssen vereinbaren zu können, so das so viele Menschen wie möglich durch das eigene Handeln positiv beeinflusst werden. Selbst bei so kleinen Dingen wie einer Illustration oder einer Grafik sollte man versuchen eine aufrechte, ehrliche und „gute“ Botschaft zu vermitteln. Dem Betrachter mehr bieten als nur schnöde, gefilterte Information.

    Um so tragischer finde ich es wenn ich meine eigenen Prinzipien nicht einhalten kann weil es nicht in meiner Enstcheidungskraft liegt. Man muss andere Wege und Mittel finden um die Welt zu verbessern. Man darf nur nicht zu lange warten. Wer passiv bleibt lässt sich vom Feind die Strategie diktieren.

    Ich könnte hier Romane über dieses Thema schreiben, und jeden Satz den ich jetzt schon geschrieben habe noch mal mit vielen weiteren kommentieren. Aber dieser Eintrag soll mal reichen um den Startschuss abzufeuern. Denn dieses Thema wird noch öfters aufkommen. Spätestens wenn ich auf den ersten Messen dieses Jahr war und mich wieder darüber aufregen werde was alles so gerade als Massentauglich bejubelt wird.

    CYA

  44. >> Krank und dennoch zufrieden? (Wenn man was lernt wird es immer erst schlimmer bevor es besser wird)

    Ich quäle mich seit einigen Tagen mit einer bescheuerten Erkältung die mich echt in die Knie zwingt. Mein gehirn ist langsam und meine Ausdauer ist nicht wirklich existent.

    ABER….. ja da ist ein schönes ABER

    Ich habe etwas Zeit (Die ich auf Grund meines langsamen Rotzhirns auch brauche) um mal in meinen Zeichenbüchern zu stöbern und einige Übungen zu machen.
    Was ich immer spannend finde, wenn ich eine Übung mache oder in einen Kurs gehe das ich danach die Dinge die ich gelernt habe ziemlich steif anwende. Es wird starr und undynamisch, beinahe leblos. Vor einem Aktkurs habe ich natürlich auch schon Menschen gezeichnet, oder vor einem Tierzeichenbuch habe ich auch schon Tiere gezeichnet. Und viele davon sind auch wirklich gut geworden. Aber dann lerne ich neue Tricks und Techniken. Setze diese um und alles wird schlimmer als vorher. Weil ich krampfhaft versuche die „Regeln“ einzuhalten. Und dann, nach einiger Zeit, beginnt das ganze mit meinem dynamischen Stil vor der Übung zu verschmelzen. Ich liebe diesen Moment. Wenn man merkt das eine Übung fruchtet. Es ist schön zu sehen wenn man sich ein wenig weiter entwickelt und neues kennen lernt.

    Wenn man diesen Moment hat ist es herrlich.

  45. >> Real vs. Digital

    Ich habe bei den 2 Style-Memes gemerkt das ich durch die längere Pause vom Digital-Art Bereich kein besonders gutes Gefühl mit meinem Grafiktablett habe. Es ist nicht schlecht, aber auch nicht so gut wie „einst“. Sprich ich muss wieder mehr damit machen 😉

    Aber das ist es eigentlich nicht was ich so interessant finde. Kreise und Co fallen mir im Realen einfach viel leichter als mit dem Tablett. Das ist ja auch recht logisch. Auf dem Papier habe ich eine konstante Resonanz und kann beim Zeichnen viel deutlicher überprüfen und meine Handbewegung korrigieren. Mit dem Tablett fehlt die mir diese Kontrolle ein wenig.

    Wenn ich das Geld hätte würde ich mir gerne ein großes Cintiq von Wacom kaufen. Aber selbst das kleine kostet schon 900-1000 Euro. Aber das kleine… hm ich weiß nicht. Ja sollte reichen… aber hey 1000 Eruo… hui. Gut das heißt sparen.

    Dinge die ich auf dem Papier mit Bleistift zeichne sind dynamisch und gefallen mir unheimlich. Kaum digitalisiere ich sie werden sie steif und verlieren ihren Reiz. Das liegt oft an den Einstellungen innerhalb des Programms mit dem man malt. Wenn man sich einen schönen Pinsel eingestellt hat wird das schnell besser, aber auch hier kommt dann mein kleiner Detail-Liebhaber-Teufel heraus und verlangt das ich unglaublich kleinteilig arbeite. Das macht es aber nicht realistischer und besser sondern meist noch steifer und naiver.

    Es lohnt sich wohl mal wieder „dumme“ Lockerungsübungen zu machen die einen daran hindern zu detailreich zu arbeiten. Denn wenn ein Bild im Groben nicht funktioniert wird es das auch nur schwer im Feinen tun.

  46. Zeit vs. Motivation

    hmpf… meine Zeichnerseele brüllt mich an und ist unzufrieden mit mir. Um mal wieder richtig schön ein Bild zu machen finde ich nicht wirklich Zeit. Wenn ich abends von der Arbeit heim komme bin ich erschöpft und überreizt, vom Pixelgeschubse und vielen Bildschirm-Gucken und dann will ich was zeichnen aber merke wie ich nicht die Ruhe und Kraft habe. (Und was macht der Held er schreibt in seinem Blog rum oder reagiert sich beim Zocken ab….jajaja i no) Meine Schulter (Die ich mir vor einiger Zeit gebrochen habe) schwächelt nach einem 9-10 Stunden Arbeitstag und ich merke wie meine Hand dann nicht ganz meinem Willen folgt.

    Ich schaffe es gerade noch so einen kleinen Comic für den Blog zu machen. Plane dann größere Zeichenarbeiten und merke das es wieder zu spät ist oder mir die Kraft im Arm fehlt. Muss noch was essen, kurz durchatmen, mal in de Ferne gucken um meinen Augen auch mal was zu gönnen das nicht nur 1 Meter entfernt ist, und dann will ich auch schon ins Bett weil man ja wieder früh aufstehen muss.

    Ich werde nun versuchen an den Wochenenden mehr zu machen und auch meinem DA-Account wieder etwas mehr zu pflegen. Ego-Wochenenden an denen ich einfach mal zeichne und vor die Tür gehe um einfach nur zu zeichnen. Meine Hand trainieren, meinen Blick und meine Phantasie. Ich brauche einfach mal wieder 4-8 Stunden am Stück an denen ich mich nur ums Zeichnen kümmern kann. Nicht immer nur diese Stündchen in denen ich gerade mal warm laufe nur um dann genervt aufzuhören weil was anderes ansteht.

    (Habe letztens ein Met-Etikett gezeichnet, man hat das Spass gemacht…. so was muss ich öfters machen)

  47. >> Neuer Zeichenstil? Neue Entwicklung? Neue Techniken?

    Ich Zeichne sehr gerne mit meinem 0,1 mm Fineliner (Der ständig verstopft, schnell kaputt geht und 30 Öcken kostet). Doch merke ich das ich dann immer etwas naiv zeichne. Das kommt in meinen Augen dadurch das ich gezwungener maßen langsam zeichnen muss. Der Stift erlaubt es nicht das ich mal schnell über das Papier husche und so dynamisch und organisch werde.

    Was mir an ihm gefällt ist die Möglichkeit unglaublich detailreich zu werden. Und ich mag dieses Gefühl von Kupferstich in meinen Bildern. Gerade für Phantastisches und Märchenhaftes finde ich dieses Vorgehen toll.

    Für meine Comics merke ich das es mich ein wenig stört so „naiv“ zu zeichnen. Ich überlege ob ich mir einen besonderen Zeichenstil nur für die Comics überlege.

    Ich denke spätestens hier merkt man das ich so gut wie nie Comics gezeichnet habe. Mein letztes wirkliches Comic habe ich vor fast 10 Jahren gezeichnet. Das war noch zu Abi-Zeiten.

    Komischer Weise zeichne ich bei meinen Rollenspielrunden immer kleine Comics zu witzigen Situationen die wir in unseren Abenteuern erleben. Und noch viel komischer finde ich das ich da nie darüber nachdenke wie sie aussehen. Aber immer dann wenn ich mir sage: „Ich mach jetzt einen Comic“ blockiere ich mich selbst und fange an starr und naiv zu werden.

    Vielleicht ist auch einfach nur einer dieser typischen Momente gekommen in denen ich einfach etwas neues ausprobieren will. Das habe ich so einmal im Jahr. Meist nach einer Zeichenpause. Und meist bin ich danach viel zufriedener mit meinen Bildern.

    Auch im malerischen (am PC) will ich mal wieder was ausprobieren und mich mehr trauen. Ich habe wirklich lang genug Zeichenpause gehabt.

  48. Also ich muss sagen das dieser Blog richtig Spass macht. Er ist zwar noch in den Kinderschuhn, und ich will auch noch einiges ändern… aber ich habe schon viele neue Ideen bekommen und vor allen (Und das war der Grund für den Blog) habe ich wieder richtig Lust bekommen was zu zeichnen und zu malen. Die Trägheit des letzten Jahres, die mich daran gehindert hat viel zu zeichnen, ist so gut wie dahin.

    Einer meiner Freunde hat gefragt ob ich nicht kleine Tutorials in den Blog stellen könnte. Das ist gar nicht so ein eschlechte Idee. Daher werde ich mir hier von euch anhören was ihr gerne gezeichnet sehen wollt. (Übertreibt es nicht) und ich werde ein kleines Tutorial zum nachmachen dafür hier hochladen, oder zumindest verlinken.

    CYA

Mach dein Hirn glücklich und schreib was tolles:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s